Gottesdienste und Drumherum

Was Sie über unsere Gottesdienste in dieser Zeit wissen sollten

 

Die notwendigen Hygiene– und Schutzmaßnahmen führen dazu, dass in St. Johannes nur eine reduzierte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht. Das hat Auswirkungen auf unser Gottesdienstangebot. Uns ist es wichtig, dass wir möglichst vielen Gästen die Teilnahme ermöglichen.

Gerade an den Festtagen oder bei besonderen Gottesdiensten, wo wir viele Besucher*innen erwarten, erfordert das auch bei unseren Gemeindegliedern vorausschauendes Planen und Mithilfe.
Deshalb hier alles Wichtige, was Sie über unsere Gottesdienste in den kommenden Monaten wissen sollten:

 

Ein ganz besonderes Ereignis steht am Mittwoch, 9. Dezember 2020 um 17.00 Uhr an: In der St. Johanneskirche wird ein Fernsehgottesdienst mit viel adventlicher Musik aufgezeichnet, der am dritten Advent um 9.00 Uhr bei TVO ausgestrahlt wird. Wir wollen unsere Gemeinde von der besten Seite zeigen und freuen uns über gut besetzte Kirchenbänke. Wir bitten um eine Voranmeldung im Pfarramt, wenn Sie teilnehmen wollen.

 

Am Heiligen Abend und an den Weihnachtstagen, aber auch bei den Gottesdiensten mit gereimter Predigt waren in den vergangenen Jahren viele Menschen in St. Johannes. Um möglichst vielen von Ihnen in diesem
Kirchenjahr die Teilnahme zu ermöglichen, ist für diese Gottesdienste eine vorherige telefonische oder schriftliche Anmeldung im Pfarramt notwendig. Bitte beachten Sie jeweils den entsprechenden Hinweis im Gottesdienstplan (siehe Seite 26 - 28). Bitte geben Sie genau den Gottesdienst und die Zeit an, zu der Sie kommen wollen und nennen Sie uns die genaue Personenzahl Ihres Hausstandes, die jeweils teilnehmen wird. Dann können wir das Sitzplatzangebot optimal belegen. Sie bekommen dann vom Pfarramt eine Rückmeldung mit Ihrer Sitzplatznummer bzw. Ihren Sitzplatznummern.
Bitte kommen Sie dann rechtzeitig vor dem Gottesdienst, sodass das Sicherheitsteam Ihnen die Plätze zeigen kann. Unter Umständen müssen wir Besucher, die keine Voranmeldung haben, an der Kirchentür zurückweisen. Das fällt uns nicht leicht, ist aber im Sinne aller. Das trifft natürlich insbesondere auf die Christvespern am Heiligen Abend zu. Bitte überlegen Sie sich auch im Vorfeld, ob Sie statt am Heiligen Abend heuer einen der Gottesdienste am 25., 26. oder 27. Dezember besuchen wollen.

 

Die Familienchristvesper beginnt in diesem Jahr etwas früher, nämlich um 14.30 Uhr.

Die „klassische“ Christvesper am Heiligen Abend findet ausnahmsweise zweimal statt, und zwar um 15.45 Uhr und um 17.00 Uhr. Zusätzlich bieten wir um 18.15 Uhr eine „Pop-Rock-Christmas“ für junge Erwachsene und Familien mit Kindern ab dem Prä-parandenalter an.

Alle Christvespern werden nur etwa 35 bis 40 Minuten dauern, damit wir die Kirche reinigen und desinfizieren können, bevor die nächsten Gäste hereingelassen werden. Bitte beachten Sie, dass für alle Christvespern am Heiligen Abend eine Voranmeldung beim Pfarramt notwendig ist!

Bitte melden Sie sich auch für die Christnacht um 22.00 Uhr und die Gottesdienste an den beiden Weihnachtstagen vorab an, damit wir genügend Plätze reservieren können.

In Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden Tauperlitz und Kautendorf werden wir in den Weihnachtstagen wieder einen „Sofagottesdienst“ anbieten, den Sie an Weihnachten auf unserer Internetseite www.johanneskirche-hof.de downloaden oder auf unserer facebook-Seite streamen können.
Gestaltet wird diese gemeinsame „Videochristvesper“ von den Pfarrern Hans-Christian Glas, Hans-Jürgen Konrad und Wolfram Lehmann mit Aufnahmen aus den drei Kirchen.
Auf Wunsch können Sie diesen Sofagottesdienst auch als DVD für zuhause bekommen. Bitte melden Sie sich dafür vorab im Pfarramt.

 

Nach einer langen Pause feiern wir wieder Abendmahl in unseren Gottesdiensten. Bitte beachten Sie dabei folgende Regelungen bei der Austeilung:

• Bleiben Sie an ihrem Platz in der Bank stehen.

• Tragen Sie Mund-Nase-Bedeckung.

• Die Austeilenden kommen mit Hostie und Kelch zu Ihnen an den Platz.

• Der Austeilende wird die Hostie in den Kelch eintauchen, die Spendeworte sprechen und Ihnen die Hostie in die Hand legen.

• Wenn die Austeilenden sich entfernt haben, nehmen Sie den Mundschutz ab und verzehren die Hostie.

 

Vorerst bis Ostern wird es keine Kindergottesdienste geben.

 

Die Gottesdienste in Jägersruh können wir für einige Zeit nicht wie gewohnt im Schützenhaus feiern. Wir danken der Jägerschaft, die uns die Möglichkeit gegeben hat, ersatzweise im Jägerheim zusammenzukommen.