Vorläufiges Wahlergebnis
der Kirchenvorstandswahl in St. Johannes Hof

 

kvwahl2018Bärbel Czarnetzki, Stefan Stadelmann, Alexander Becher, Thomas Müller, Andrea Scheibe, Christina Haase, Sigrid Luchscheider und Evi Triebler heißen die frisch gewählten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher der St. Johannesgemeinde.

592 Gemeindeglieder haben am Sonntag, 21. Oktober 2018 an der Kirchenvorstandswahl für die Legislaturperiode 2018-2024 mitgewirkt. Die Wahlbeteiligung lag bei 21 Prozent und damit 6 Prozentpunkte höher als bei der letzten Wahl vor sechs Jahren.

Großen Anteil an dieser Erhöhung hatte die erleichterte Briefwahl, denn der Anteil der Briefwähler lag bei 79,9 Prozent. Im Verhältnis dazu war der Anteil der nichtigen Wahlbriefe mit elf Stück und der ungültigen Stimmen mit vier sehr gering.

 

Hier die Ergebnisse der 14 Kandidatinnen und Kandidaten im Überblick:

 

Bärbel Czarnetzki

71,40%

Stefan Stadelmann

69,15%

Alexander Becher

67,94%

Thomas Müller

52,86%

Andrea Scheibe

42,81%

Christina Haase

38,99%

Sigrid Luchscheider

38,13%

Evi Triebler

36,92%

Christina Höllein

34,66%

Robin Eitner

34,32%

Cynthia Ott

33,62%

Viktor Maul

30,50%

Hildegard Frank

25,82%

Michael Thelen

21,32%

 

Die Prozentzahl drückt dabei aus, welchen Anteil der möglichen 577 Stimmen die Kandidaten jeweils erreicht haben.

 

Das Wahlergebnis ist bis zum Ablauf der Anfechtungsfrist am 4.11.2018 vorläufig.

 

Die acht gewählten Kirchenvorsteher berufen gemeinsam mit den Pfarrern, die „geborene“ Mitglieder des Kirchenvorstands sind, zwei weitere stimmberechtigte Mitglieder in den Kirchenvorstand. Die übrigen Kandidatinnen und Kandidaten bilden dann den „erweiterten Kirchenvorstand“, der in St. Johannes traditionell eine wichtige Rolle in der Gemeindearbeit und -organisation spielt.

 

Am Ersten Advent, also dem 2. Dezember 2018, werden um 9.30 Uhr in einem festlichen musikalischen Gottesdienst die scheidenden Kirchenvorsteher verabschiedet sowie der neue Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt und verpflichtet. Dazu sind alle Gemeindeglieder schon jetzt herzlich eingeladen.